Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit – Tony Robbins

Es gibt zahlreiche Bücher, die uns zu Reichtum, höherer Effizienz oder Ausgeglichenheit führen wollen. Bei manchen von diesen Selbsthilfen kann man nach 3 Seiten getrost das Buch in die Ecke pfeffern. Warum das bei dem Buch von Tony Robbins nicht der Fall ist, will ich euch erzählen.

Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit Inhalt

Tony Robbins ist neben seiner Tätigkeit als Bestseller-Autor auch Motivationscoach, was sich deutlich in seinem Schreibstil abzeichnet. Motivierend, auffordernd, ein wenig hymnisch und pathetisch – typisch amerikanisch, würden manche sagen.  Die Schritte werden allesamt sehr, sehr ausführlich erklärt, zum Teil anhand ausgedachter, aber realistischer Beispiele oder Szenarien, die er selbst oder seine Partner erlebt haben. Dabei ist die Struktur immer vom Abstrakten ins Konkrete. Beim Lesen wird somit zunehmend klar, was vermittelt werden soll, und wieso.
Das Buch ist geschmückt mit interessanten Thesen und Inspirationen, die den Leser nicht nur in finanzieller Hinsicht zum Nachdenken über das eigene Leben anregen, sondern ganz generell über Prioritäten und Ziele. Praxisnahe Vergleichsrechnungen lassen den Leser den Atem anhalten – und die Bedeutung und Konsequenzen von einem richtigen Umgang mit Finanzen erfassen. Besonders überzeugend sind die vielen Tipps, wie Geldquellen erschlossen werden können, die noch nicht genutzt werden.   

Eine Kapitelübersicht:
Das Buch ist in sieben Kapitel á „einem Schritt“ aufgeteilt. Vor der Anleitung begegnen dem Leser auf den ersten sechs Seiten Kommentare von bekannten Persönlichkeiten wie Bill Clinton oder Ray Dalio zu Robbins. Auch das Vorwort sowie die Einleitung sind Erinnerungen und Geschichten von Partnern des Autors. Auf Seite 23 beginnt es schließlich- „Welcome to the jungle: the journey begins with the first step“. Im zweiten Kapitel „become the insider: know the rules before you get in the game“ wird der Leser über verschiedene Mythen der Investmentbranche aufgeklärt.
Das dritte Kapitel – „what’s the price of your dreams? Make the game winnable“ – regt den Leser dazu an, die eigenen finanziellen Wünsche zu definieren.
„Make the most important investment decision of your life“  ist der Titel des 4. Kapitels. Das Thema ist die richtige Aufteilung des Vermögens zwischen Aktien, Edelmetallen, Immobilien und Anleihen.
Anschließend werden im fünften Kapitel „Upside without the downside: create a lifetime income plan“ Anlagestrategien erläutert, sodass man in keiner Wirtschaftssituation Geld verliert.
Das sechste Kapitel heißt „Invest like the .001%: the billionaire’s playbook“. In hiesigem werden erfolgreiche Anlagestrategien von Investoren thematisiert und Interviews mit bekannten Persönlichkeiten geführt.
Das 7. und somit letzte Kapitel widmet sich der Beschreibung der modernen Gesellschaft und deren Vorzüge. Robbins macht auf positive Zukunftsperspektiven bezüglich der Wirtschaft und sonstigen Entwicklungen aufmerksam.

Warum Die 7 einfachen Schritte zur finanziellen Freiheit so geil ist

  • Nicht nur finanzielles Wissen, sondern auch Mindsetting-Tipps fürs Leben werden verständlich vermittelt
  • Interessante und zahlreiche Interviews mit den erfolgreichsten Investoren
  • Auf den sogenannten „kleinen Luxus“ wie Tickets für Events oder Restaurantbesuche muss man bei den 7 Schritten nicht verzichten, sondern wird bei den Finanztipps berücksichtigt
  • Das Buch enthält Inspirierendes, und ist gleichzeitig eine Sammlung von vielen renommierten Finanztipps

Was hätte Tony Robbins anders machen können?

Bereits nach wenigen Seiten sind mir die parolen-ähnlichen Wiederholungen …aufgefallen, die ganz der Trainer-Mentalität des Autors entsprechen. Sicherlich prägt man sich die Sätze und Absätze, die teilweise wortgleich abgedruckt werden, besser ein, wenn man sie sehr, sehr oft liest. Ich konnte sie am Ende des Buches auswendig, und habe sie einfach übersprungen. Die Wiederholungen nehmen einen so großen Teil des Buches ein, dass man von den knapp 680 Seiten mindestens 200 hätte wegkürzen können. Tony Robbins ist erfolgreich, mit dem was er tut, keine Frage… und ein überzeugter Selbstdarsteller.

In dem Buch sind, dafür dass es von einem so renommierten Autor stammt, zu viele Rechtschreib- und Grammatikfehler. Das hat aber nicht Robbins zu verschulden, sondern das deutsche Lektorat.

Einige Tipps sind sehr auf amerikanische Staatsbürger und die amerikanischen Regelungen (Beispiel: US-geförderte Rentenfonds vs. deutsches festes Rentensystem) zugeschnitten, was das Umsetzen der jeweiligen Tipps manchmal sehr erschwert.
Abschließend etwas, was man vermutlich über jedes „Wie kann ich reich werden“-Buch sagen kann: so einfach, wie es klingt, ist es nicht. Ebenso wenig hat jeder jeder jeder die Möglichkeit dazu, genau diese Tipps in erfolgreiche Praxis umzusetzen. Vonnöten sind immer gewisse Voraussetzungen wie zum Beispiel ausreichend Startkapitel oder Zeit.

Anthony “Tony” Robbins
FinanzBuch Verlag FBV

Erschienen: November 2015
Gewicht: 934g
ISBN:978-3-89879-914-0
Hardcover, 672 Seiten
24,99 Euro

Über den Autor Tony Robbins

Tony Robbins würden viele, unter anderem ich, eher an seinem Erscheinungsbild als am Namen erkennen: groß (2 m), braungebrannt, kerzengerade und strahlend weiße Zähne. Sozusagen die Verkörperung des erfolgreichen, jungen, amerikanischen Investors. Der eigentliche Name des Autors ist Anthony J. Mahavorick, das eigentliche Alter – man mag es durch sein Erscheinungsbild kaum glauben – beinahe 60. Er zählt zu den einflussreichsten Personen seiner Generation, denn er schrieb mehrere Bestseller und hält als einer der führenden Erfolgs- und Persönlichkeitstrainer Vorträge vor einem Millionenpublikum.  Als Berater von Unternehmen und (prominenten) Personen hatte er bereits Kontakt zu Serena Williams, Bill Clinton, Oprah Winfrey, Steve Forbes, Hugh Jackmann und etlichen weiteren.  Anthony Robbins ist verheiratet und hat zwei Kinder.