Löcher von Louis Sachar

Stanley Yalents wird in der Schule gemobbt. Er ist übergewichtig, hat keine Freunde und ist immer wieder zur falschen Zeit am falschen Ort. So ist es auch am jenem Tag, als ihm auf dem Heimweg von der Schule ein paar gebrauchte Turnschuhe von einem berühmten Baseballprofi auf dem Kopf fallen. Daraufhin nimmt er sie mit und wird kurz danach wegen Diebstahls verhaftet. Als Strafe muss er für 18 Monate in das Jugendcamp Green Lake, das sich in der texanischen Wüste befindet. Dort muss er, bei brüllender Hitze, jeden Tag mit den Insassen Löcher graben.

Louis Sachar ,, Löcher“ – Inhalt

Stanley entwickelt sich durch die harten Bedingungen im Camp weiter. Er wird physisch stärker und baut seine Persönlichkeit weiter aus. Er freundet sich mit dem Außenseiter Zero an und widersetzt sich den Anweisungen der Vorgesetzten, wenn ihm eine nicht gepasst hat. Der Höhepunkt dieser Entwicklung ist als Zero aus dem Camp abgehauen ist und Stanley ihn suchen geht.

Neben der persönlichen Entwicklung gibt es verschieden weitere Themen, die sich wie ein roter Faden durch das Leben der Yalents ziehen. Die wichtigsten Themen sind das Schicksal und die Freundschaft. Letzteres ist das zentrale Motiv des Werkes. Denn auf der Familie Yalents liegt ein Fluch, der sie daran hindert, erfolgreich zu sein. Dieser Fluch wird am Ende von Stanley unwissend gebrochen und ermöglicht seiner Familie eine bessere Zukunft.

Warum ,,Löcher“ so geil ist

Das Buch „Löcher“ ist sowohl für Jugendliche, als auch für Erwachsene geeignet. Das Buch ist sehr gut konstruiert und leicht verständlich. Das aktuelle Geschehen im Camp wird sehr gut mit der Vergangenheit der Bewohner im 18 Jahrhundert verbunden. Diese beiden Erzählebenen verschmelzen schon fast miteinander, weil Sachar viele Symbole, Elemente und Details einbaut.

Ein Beispiele dafür ist: Das Holzboot, in dem Zero mitten in der Wüste Unterschlupf findet, trägt den Namen „Mary Lou“. Dies ist der Name des Esels von dem Zwiebelverkäufer Sam, ein ehemaliger Bewohner. In dem Boot findet Zero auch eingemachte Pfirsiche von denen er sich ernähren kann. Die eingemachten Pfirsiche waren eine Spezialität von Kate Barlow, die früher eine Lehrerin im Ort war. Eine weitere Verbindung zwischen der Vergangenheit ist auch der Fluch, der auf den Yalents lastet, der von Stanley gebrochen wird.

Das hätte Louis Sachar anders machen können

Nicht ganz einleuchtend war, wie Zero die Sportschuhe von einem Baseballstar klauen konnte oder was mit ihm am Ende passiert ist. Ob er eine neue Familie gefunden hat, bleibt offen.

Bibliografische Angaben

“Löcher“

Louis Sachar
Gulliver von Belz & Gelberg

1998
ISBN 978-3-426-63337-3
8,95 Euro
296 Seiten